Werkshallen kaufen, mieten oder bauen lassen?

Eine Werkhalle ist ein großfläches,ebenerdiges Gebäude mit einem Dach. Industrieunternehmen, die Produkte herstellen, verfügen fast immer über eine oder mehrere Werkshallen. Da an Werkshallen ganz andere Anforderungen gestellt werden, wie z. B. an Wohnhäuser sind sie nicht aus Stein sondern meist aus Stahl gefertigt. So kann man sie schnell und kostengünstig mit Stahlträgern und anderen Fertigelementen hochziehen. Prinzipiell unterscheidet man bei Werkshallen Produktions- und Lagerhallen. Die Anforderungen an Produktionshallen sind selbstverständlich viel höher als an Lagerhallen. Bei Lagerhallen gibt es oft sogenannte Kaltdachhallen. Das sind Werkshallendie nicht isoliert sind. Bei einem Kaltdach besteht unter dem Dach freie Zirkulation mit der Außenluft.

Wie sieht eine Werkshalle typischerweise aus?

werkshallenSie dienen daher sie nicht der Produktion sondern der Lagerung. Isolierte Hallen hingegen sind Werkshallen, die der Produktion dienen. Unabhängig von Außentemperaturen und Witterung arbeiten hier die Mitarbeiter. Da die Temperatur geregelt sind, können ganz verschiedene Werkstoffe bearbeitet werden. Bei Produktionshallen hingegen sind zahlreiche Anforderungen hinsichtlich Wärmeisolation, Brand- und Schallschutz zu beachten. Zudem sollen die Anforderungen bzgl. Tageslicht erhöht werden, so dass in Zukunft in jede Werkshalle auch Tageslicht durch Oberlichter oder Fenster gelangt.

Wer baut Werkshallen?

Es gibt in Deutschland hochspezialisierte Firmen für den Bau von Werkshallen. Gerade wenn eine neu entstandene Firma eine erste Werkhalle baut, ist es sehr sinnvoll, gleich an die Zukunft zu denken. Braucht die Firma vielleicht bald einen Lagerraum? Müssen Bürogebäude integriert werden? Hier kann eine erweiterbare Stahlhalle eine sehr gute Lösung sein.

Wichtig beim Bau einer Werkshalle

Eine Werkshalle muss natürlich auf die Bedürfnisse der Firma zugeschnitten sein. Aber auch die Architektur spielt eine wichtige Rolle. Schließlich sehen Kunden die Werkshalle, eine moderne und trotzdem kostengünstige Werkshalle ist für Firmen sehr wichtig. Stahlhallen oder Fertighallen bieten hier eine kostengünstige Option.

Werkshallen als Publikumsmagnet

Bei großen Firmen, wie Daimler oder Airbus sind die Produktionshallen längst zu einem Publikumsmagnet geworden, die geführten Besichtigungen sind auch ein Teil der Marketingstrategie. Die Besichtigung von hochmodernen Werkshallen von Autoherstellern mit ihren vollautomatisierten Produktionen und futuristischen Robotern locken jährlich viele Besucher an – sogar Schulklassen sind begeistert.

Die größten Werkshallen der Welt

Die größten Werkshallen der Welt sind die Montagehallen von Schiffsbauern (Werften), die Hallen von Flugzeug-Hersteller und von der NASA. Bei Boeing z. B.befinden sich in der Werkshalle gigantische Montagestraßen. In der Werkshalle von Boeing, nahe Seattle, bauen z.B. 10.000 Mitarbeiter an einer Montagestraße. Das Gebäude hat eine Länge von einem Kilometer – volumenmäßig ist diese Werkhalle das größte Gebäude der Welt. In Deutschland stehen die größten Werkhallen bei Autoherstellern wie Daimler. Aber auch der Kranhersteller Liebherr beeindruckt in Rostock mit einer Werkshalle mit einer Größe von über sechs Fußballfeldern.

Mehr erfahren Sie unter: https://www.frisomat.de/werkshallen/

Vorsteuervergütungsverfahren – Was ist darunter zu verstehen?

Das Vorsteuervergütungsverfahren ist ein spezielles Verfahren für Unternehmen. Dabei geht es insbesondere darum, dass sich Unternehmen Steuern im Vorfeld ersparen können, wenn diese Produkte aus einem anderen Staat erwerben. Um welche Produkte es dabei geht, ist in erster Linie uninteressant.

Ob es sich hierbei um Rohstoffe oder um fertige Produkte handelt, spielt keine Rolle. Lediglich die Tatsache ob auf das Produkt eine Mehrwertsteuer ausgeschrieben werden kann ist hier interessant, da sich das Gesetz welches die Vorsteuervergütungsverfahren beinhaltet genau auf diesen Punkt bezieht. Somit würden Dienstleistungen oder ähnliches nicht unter diese Regelung fallen. Es geht also ausschließlich um Waren, die aus einem anderen Staat gekauft werden und in Deutschland zur Anwendung oder auch zum Weiterverkauf genutzt werden.

Vorsteuervergütungsverfahren – Worauf muss generell geachtet werden?

VorsteuervergütungsverfahrenPrinzipiell sollte man für das Vorsteuervergütungsverfahren immer einen Berater auf seine Seite ziehen, um am Ende auch auf der sicheren Seite sein zu können. Man sollte hier aber beachten das diese Person auch über Änderungen bescheid weiß und immer auf dem neusten Stand ist. Ein Beispiel hierfür wäre die Änderung aus dem Jahre 2017, die besagt das eine elektronische Übermittlung für das Vorsteuervergütungsverfahren nicht mehr möglich ist. Das heißt, alle Beantragungen und Informationen müssen schriftlich erfolgen. Zwar wird hier an einer Lösung gearbeitet, um dieses Verfahren deutlich zu vereinfachen, was jedoch noch nicht erreicht wurde. Auf solche Punkte muss man als Unternehmen natürlich achten, wenn man eine vorschriftsmäßige Beantragung erzielen will. Wer also einen optimalen Berater sucht, der sollte sich als erstes über das Internet informieren und hier nach geeigneten Personen suchen. In einem persönlichen Gespräch wird man dann festgestellt ob diese Person wirklich geeignet ist oder nicht. Sollte dies nicht der Fall sein, gibt es noch zahlreiche andere Möglichkeiten die man hier nutzen kann. Sprich zahlreiche andere Berater die man beauftragen kann.

Vorsteuervergütungsverfahren – Gibt es dieses Verfahren nur in Deutschland?

Das Vorsteuervergütungsverfahren gibt es nicht nur in Deutschland, jedoch hat speziell Deutschland einige Gesetze, die es so in anderen Ländern nicht gibt. Dennoch findet man das Vorsteuervergütungsverfahren sowohl auch in Österreich als auch in anderen europäischen Ländern. Es ist also nicht einzigartig in Deutschland.

Vorsteuervergütungsverfahren – Fazit und Ergebnis

Das Verfahren für die Vorsteuervergütung ist eine sehr gute Möglichkeit für Firmen sich gleich im Vorfeld von der Steuer zu befreien. Dabei geht es nicht darum sich um Steuern zu drücken sondern lediglich um eine Entlastung für die Unternehmen. Selbstverständlich entfällt hier nicht auf Dauer die Steuer sondern der Zeitraum wird lediglich verschoben. Gerade für kleinere Unternehmen ist dieses Prinzip enorm wichtig um wirtschaftlich arbeiten zu können und Produkte aus dem Ausland zu importieren.

 

Hydraulikkupplungen halten Komponenten zusammen

Hydraulikkupplung

Eine Hydraulikkupplung wird für das Verbinden bzw. Trennen von Hydraulikleitungen benötigen. Es gibt verschiedene Einsatzgebiete, wo diese Kupplungen benötigen werden.  Als Hydraulikkupplung wird eine Kupplung aus Metall bezeichnet. Diese dienen an hydraulischen Geräten wie Bagger oder Traktor dem schnellen Wechseln von Werkzeugen oder Anhängern. Unterschieden werden Steckkupplungen, Flat Face-Kupplungen und Schraubkupplungen. Charakteristisch für diese Kupplungen ist, dass sie hohe Drücke aushalten. Beim Kauf von derartigen Verbindungsstücken werden von den Anwendern hohe Ansprüche gestellt.

Dies betrifft die Lebensdauer, wie auch eine niedrige Leckage und natürlich eine hohe Robustheit. Das heißt, eine Hydraulikkupplung sollte über eine hohe Wirtschaftlichkeit und Qualität verfügen. Je nach Einsatzgebiet gibt es diese Verbindungsstücke in verschiedenen Baugrößen und auch mit unterschiedlichen Dichtformen. Darüber hinaus gibt es auch Multikupplungen mit Elektroeinsätzen.

Material – robust muss es sein

Eine Hydraulikkupplung sollte aus einem robusten Material hergestellt sein. Das ist schon einmal eine gute Voraussetzung dafür, dass sie auch eine hohe Robustheit ausweist und Drücke aushält, die auf die Verbindungsstücke je nach Einsatzbereich wirken können. Kupplungen aus Plastik herzustellen macht daher wenig Sinn. Daher werden hochwertige Materialien für die Herstellung dieser Kupplungen verwendet, wie Stahl, Messing oder Edelstahl. Diese Materialien sind äußerst belastbar was den Druck angeht.

Steckkupplung

Eine Hydraulikkupplung, die als Steckkupplung ausgeführt ist, erfüllt die Anforderung, dass bestimmte Teile einer Hydraulikanlage von der übrigen Anlage getrennt werden können. Dies kann sehr schnell geschehen, da diese Hydraulikkupplung einfach nur herausgezogen werden muss. Kupplungen dieser Art bestehen aus dem Steckerteil und Muffen. Ein Steckerteil ist dabei mit einem integrierten Schließventil versehen. Beim An-oder Abkuppeln schließen bzw. öffnen sich diese Ventile automatisch. Verriegelt wird eine solche Hydraulikkupplung durch Verriegelungshülsen oder durch Kugeln. Derartige Hydraulikkupplungen findet man an Traktoren oder an anderen Fahrzeugen, an die verschiedene Gerätschaften angekuppelt werden können. Dank einer derartigen Hydraulikkupplung wird zum Beispiel aus der Traktor multifunktionsfähigfür verschiedene Arbeitsbereiche. Der Zusatzkauf von einem weiteren Traktor wird dadurch nicht nötig.

Schraubkupplungen

Hydraulikkupplungen in Form einer Schraubkupplung kommen in vielen Bereichen zum Einsatz. Verbaut sein kann eine solche Hydraulikkupplung in einem Kran oder einem Bagger, aber auch in Landmaschinen. Diese Kupplungen bestehen aus Muffen und einem Steckerteil. Bei der Schraubkupplung wir die feste Verbindung der jeweiligen Kupplungsteile durch eine Überwurfmutter sichergestellt.

Flat Face-Kupplungen

Wenn besonders auf Umweltschutz geachtet werden sollen, kommen vor allem sogenannte Flat Face-Kupplungen zum Einsatz. Hier handelt es ich um eine Hydraulikkupplung, die allerdings beim An- und Abkuppeln einen geringen Flüssigkeitsverlust garantiert. Diese Art Hydraulikkupplung lässt sich einfach handhaben. Man benötigt dazu nur eine Hand, mit der man die beiden Kupplungshälften zusammenstecken kann. Zum Einsatz kommen derartige Kupplungen vor allem in der Industrie, genauer gesagt in Chemieanlagen.

Klicken Sie weiter: http://www.maku-industrie.de/shop/de/rectus/hydraulikprogramm/schnellkupplungen/

 

Einkaufsberatung: Brauchen Sie neue Erkenntnisse?

Einkaufsberatung verfolgt das Ziel, Beziehungen zu Lieferanten und Warengruppen zu optimieren. Eine professionelle Einkaufsberatung endet nicht nach der Analyse, sondern setzt die neuen Erkenntnisse in die Praxis um.

Inhalte einer professionellen Einkaufsberatung

EinkaufsberatungWährend der Beratung bewerten Experten Ihren Einkauf und bewerten die Potenziale. Gemeinsam mit Ihnen entwickeln die Spezialisten neue Einkaufsstrategien und unterstützen Sie im Rahmen von Programmen bei der Umsetzung in der Praxis. Sie als Kunde bestimmen selbstverständlich individuell, welche Faktoren für Ihren Einkauf bedeutend sind. Kompetente Berater beachten diese Anforderungen einer marktgerechten, zukunftsorientierten Gestaltung. Großer Wert wird von den Beratern auf eine langfristig ausgelegte Qualitätssteigerung gelegt. Sehr wichtig sind zudem auf die Nachhaltigkeit Ihrer durch die Verbesserungen erreichten Erfolge gelegt. „Quick Wins“ werden ebenfalls gebührend berücksichtigt.

Phasen einer Einkaufsberatung

Die Vorgehensweise wird mit Ihnen individuell vereinbart. Sie beinhaltet meistens vier Phasen:

– Potenzanalyse

– Programmkonzeption

– Umsetzung des Programms

– Dokumentation und Nachhaltigkeit

In Phase 1 werden mit Ihnen Ziele und geeignete Maßnahmen abgestimmt. Um Ihr Arbeitskapital zu optimieren, wird in verschiedenen Bereichen Ihres Einkaufs eine Bestandaufnahme durchgeführt. Diese kann sich auf diverse Sektoren und/oder Warengruppen beziehen. Qualitativ und quantitativ werden die Bereiche Substituierungsmöglichkeiten, TCO, Einkaufssysteme und aktuelle Nutzung, globale, lokale Beschaffungsmärkte, Benchmarks, Methoden, Organisation, Einkaufsprozesse, Verträge mit Lieferanten, Lieferantenstruktur, Konzerngesellschaften, Einkaufsvolumen, Interessenträger und Anforderungen bewertet. Um eine erste Basis mit Fakten zu erhalten, werden in dieser Phase der Einkaufsberatung genau analysiert.

Die durch die Analyse erkannten Optionen werden nun in Phase 2 zu für Sie messbare Ziele formuliert. Dabei legen die Berater größten Wert darauf, dass sich diese unter Berücksichtigung aller Risiken und Chancen in Ihrem Unternehmen tatsächlich in der Praxis umsetzen lassen. Der aufgestellte Maßnahmen-Plan beinhaltet alle relevanten Parameter, die Sie für die Realisierung brauchen. Falls eine Erfolgsbeteiligung vereinbart wurde, ist diese ebenfalls berücksichtigt.

Einkaufsberatung: Weitere Angaben

In Phase 3 werden sämtliche Maßnahmen in die Praxis umgesetzt. Inbegriffen sind auch die sogenannten Hebel. Bei diesen kann es sich um Ihr Lieferanten-Management, Outsourcing, lokale und internationale Ausschreibungen sowie mögliche Anpassungen und/oder Spezifikationen handeln.

Nach dem Sie die im Rahmen der Einkaufsberatung getroffenen Maßnahmen in die Praxis umgesetzt haben, werden die erreichten Ziele analysiert. Um den erreichten Erfolg auch zukünftig sicherzustellen, werden alle relevanten Parameter und Prozesse explizit aufeinander abgestimmt. Bei diesen Faktoren kann es sich um Volumen, Umsetzung, Kontrolle der Rahmenverträge und weitere Aspekte handeln.

Vorteile einer Einkaufsberatung

Die erfahrenen Profis unterstützen Sie mit einer fundierten Einkaufsberatung dabei, Ihre Ausgaben zu reduzieren. Sie profitieren vom analytischen Geschick, langjähriger Erfahrung in unterschiedlichen Branchen und fundiertem Know-how. Nutzen Sie eine Einkaufsberatung und erzielen Sie trotz kontinuierlich größer werdenden Wettbewerbsdruck und steigenden Kosten optimale Betriebsergebnisse, indem Sie Ihre Effizienz langfristig optimieren.

Warenpräsenter für Verkaufsräume

WarenpräsenterDie Gestaltung eines Verkaufsraumes setzt vor allem das Vorhandensein geeigneter Warenständer voraus. Diese dienen einer erfolgreichen Warenpräsentation. Bei dem Warenpräsenter handelt es sich meistens um ein Gestell, auf dem die Ware übersichtlich sowie leicht zugänglich zum Verkauf ausgelegt wird, um sie letztlich verkaufsfördernd anzubieten. Ein Warenständer erfüllt  zudem eine Lagerfunktion und auch die Funktion der Warenpräsentation. Neben einer richtigen Platzierung der Warenpräsenter ist ebenfalls auch das Material sehr entscheidend. Viele Warenpräsenter werden unter anderem aus Acrylglas gefertigt, um die Präsentation so transparent und offen wie möglich zu gestalten. Darüber hinaus gibt es auch Warenträger aus Edelstahl, Holz oder Aluminium.

Welche Arten gibt es von Warenpräsenter?

Mit einem passenden Warenträger wird die Ware auch optimal dem Kunden vorgestellt. Dazu gibt es verschiedene Warenständer und Warenstützen:

  • Kartenhänger und Kartenständer für Glückwunschkarten und Postkarten
  • Wandhalter und Zeitungsständer für Zeitschriften und Zeitungen
  • Warenständer für Produkte als Bodendisplays
  • Acrylpodeste
  • Brillenständer
  • Telleraufsteller
  • Smartphone-Aufsteller
  • Verkaufsschütten
  • Warenspender
  • Kugeldisplays

Passende Warenträger zur Lagerung und Präsentation

Klassische Warenträger eignen sich vor allem zur Präsentation und zur Lagerung der Ware. Dabei sollte man unbedingt darauf achten, dass die Warenträger oder Warenständer auch das Produkt, wie gewünscht, im Verkaufsraum zur Geltung kommen lassen:

  • Präsentationskoffer aus Aluminium oder Kunststoff
  • Kunststoffboxen- und dosen
  • Wühltisch für reduzierte Aktionsware
  • Vitrinen, die vor Diebstahl schützen sollen
  • Gravity Lifter, die für Schweben der Präsentation von Waren dienen soll
  • Lochwandsysteme
  • Lamellenwandsysteme

Individuelle Warenständer

Neben dem klassischen Standardsortiment gibt es auch die Möglichkeit, individuelle Warenträger und Verkaufsdisplays herzustellen. Je nach Anforderungen und Bedürfnissen kann der Kunde das Design und die Farbe mit bestimmen. Dabei kann man bei vielen Herstellern auf Grund der Erfahrung sich auch kompetent beraten lassen. Zusätzlich können Sie die Warenpräsenter auf Ihr  Produkt individuell ausrichten. Zum Beispiel durch die Bedruckung des Warenpräsenters mit dem entsprechenden Firmenlogo, Slogan und einer gewünschten Farbe. Warenpräsenter aus Holz, Aluminium oder Acryl sowie auch anderen Materialien unterstützen zudem den Verkauf von Produkten. Warenpräsenter, die auch Warendisplays, Warenträger oder  Warenstützen genannt werden, sollen vor allem das Produkt hervorheben sowie auch die Ware am „Point of Sale“, der sich vor allem direkt im Verkaufsraum eines Geschäfts oder Ladenlokals befindet. Eben genau dort, wo die Kunden sich mit einer Kaufabsicht hinbegeben, soll die Warenständer oder Warenpräsenter entsprechend zum Kauf der vorhandenen Ware anregen.  Ein Warendisplay oder Warenpräsenter aus Holz, Aluminium soll die Waren betonen und vor allem die Eigenschaften und Vorteile unterstreichen, um den Kauf beim Käufer anzuregen. Hierbei entstehen die Vorteile sowie Vorzüge des Produktverkaufs durch einen Warenpräsenter.

 

Fahnenmast mit Ausleger – Ein Vermarktungsinstrument

Ein Fahnenmast mit Ausleger macht auf das jeweilige beworbene Produkt aufmerksam. Kunden werden neugierig gemacht und möchten sich mit dem Artikel oder der Dienstleistung genauer beschäftigen. Dieses Werbemittel kommt in den verschiedensten Branchen zum Einsatz. Zahlreiche Fertigungen stehen Ihnen als kunden zur Verfügung. Ebenso gestaffelt ist das finanzielle Preisgefüge. Allerdings sollten Sie beachten, dass dich die Ausgabe für Sie durchaus lohnen kann. Denn Werbung beeinflusst den Kunden stark, sodass die Kaufkraft angeregt wird.

Hochwertiger Fahnenmast mit Ausleger

fahnenmast mit auslegerEin qualitativ hochwertiger Fahnenmast mit Ausleger ist langlebig, stabil und sticht sofort ins Auge. Schließlich handelt es sich um ein willkommenes Werbemittel, welches seine Wirkung nicht verfehlen sollte. Die Kunden sollen sich angesprochen fühlen und das Interesse wird geweckt. Schon aus einer Entfernung kann der Fahnenmast mit Ausleger mühelos gesichtet werden. So erkennt man eine Art Wegweiser, welche besser funktioniert als eine langwierige Wegbeschreibung. Sofern es sich um eine auffällige farbliche Gestaltung handeln sollte, wird der Effekt nochmals verstärkt. Damit der Nutzen möglichst lange erfolgen kann, sollten ausschließlich gute Materialien benutzt werden. Schließlich ist der Fahnenmast in den meisten Fällen den verschiedenen Wetterlagen ausgesetzt. Selbst wenn die Anschaffungskosten höher sein sollten, rechnet sich diese Investition erheblich.

Fahnenmast mit Ausleger als idealer Eyecatcher

Werbung ist ein Muss. Ohne eine entsprechende Vermarktung können die besten Artikel nicht erfolgreich verkauft werden. Deshalb ist es enorm wichtig, auf verschiedenen gebieten aktiv zu werden. Moderne Werbemittel sind ebenso willkommen, wie traditionelle und erprobte Werbemaßnahmen. Zugegeben, ein Fahnenmast mit Ausleger ist nicht die modernste Erfindung. Aber es wird deutlich, dass sich diese Methode immer wieder erfolgreich behaupten konnte. Schon dieser punktspricht allein eindeutig für einen Fahnenmast mit Ausleger, von dem vielleicht schon bald Sie profitieren können. Es gibt die unterschiedlichsten Angebote, sodass jeder nach seinen persönlichen Ansprüchen fündig werden kann. Individuelle Vorstellungen können natürlich unproblematisch einfließen. Sie können sich ausführlich im Internet informieren. So werden Sie schnell auf die verschiedensten Anbieter und Variationen aufmerksam werden.

Fahnenmast mit Ausleger günstig online bestellen

Sollten Sie die gewünschten Artikel gefunden haben, können Sie Ihren jeweiligen Fahnenmast mit Ausleger natürlich ganz bequem online bestellen. So gehen Sie sicher, dass die Ware bei Ihnen zuverlässig eintreffen wird. Die genauen Modalitäten (Lieferung, Zahlung) können Sie entnehmen, mitunter können sogar individuelle Vereinbarungen erfolgen. Ein Fahnenmastmit Ausleger ist immer in großer Auswahl erhältlich. Sie sollten bedenken, dass es sich nicht immer um ein Modell für den Außenbereich handeln muss. Natürlich wird diese Fabrikation in den meisten fällen angestrebt. Es gibt dennoch Maste, die ideal im Innenbereich aufgestellt werden können. Diesbezüglich sollte der Fahnenmast mit Ausleger genauer begutachtet werden. Der jeweilige Ort zum Aufstellen wird über das Fabrikat entscheiden.

 

Wiegehubwagen: Hubwagen wird um eine Waagefunktion erweitert

Ein Wiegehubwagen ist ein mobiler Wagen für Stückgut und Paletten. Die mobilen Waagen können direkt vor Ort arbeiten und zum Wiegen muss die Ware damit nicht unnötig transportiert werden. Die Wiegehubwagen sind mobil, einsetzbar und der beliebte Hubwagen wird um eine Waagefunktion erweitert. So ein Wiegehubwagen kann geeicht sein und oft sind die Modelle oft mit einem Drucker ausgestattet. Individuell lassen sich die Wagen bestens an die betrieblichen Anforderungen anpassen. 

Der Niedrighubwagen mit der Waagefunktion

Der Wiegehubwagen wird gerne auch mit der Bezeichnung Waagenhubwagen gefunden. Bei beidem wird eine Art der Niedrighubwagen bezeichnet, wo eine Waage integriert wurde. Aufgrund dieser Funktion wird der Wiegehubwagen zu der mobilen Waage und wird im betrieblichen Bereich gerne genutzt. Zu der stationären Waage müssen damit keine Paletten transportiert werden, sondern das Gewicht wird von dem Wiegehubwagen direkt vor Ort gemessen. Es ergeben sich damit natürlich viele verschiedene Vorteile und diese sind die individuelle Ausstattung, die Kostenersparnis und besonders die Zeitersparnis. Für den ganzen Bereich oder Betrieb wird dann nicht eine stationäre Waage benötigt, sondern der Wiegehubwagen bietet auf das jeweilige Wiegegut die individuell zugeschnittene Lösung. So ein Wagen ist sehr schnell einsatzbereit, die Zeitkapazität wird geschont und es werden Kosten für die weiten Wege eingespart. Jeder sollte beachten, dass umso weniger die Ware transportiert wird, umso unwahrscheinlicher kommen auch die Transportschäden vor.

Was ist für den Wiegehubwagen zu beachten?

Viele Vorteile sprechen für einen Einsatz des Wiegehubwagens. Damit sie komplett genutzt werden können, sollte ein Hubwagen auch den Anforderungen von dem Lastgut gewachsen sein. Grundsätzlich unterscheiden sich die Wiegehubwagenbezüglich Ablesbarkeit, Gabellänge und Traglast. Die Werte geben Anhaltspunkte für eine optimale Auswahl. Aus der Tragfähigkeit des Hubwagens ergibt sich die zulässige Traglast. Diese entspricht dabei der maximal möglichen Zuladung. Wenn der Wert überschritten wird, kann es zu einem Schaden an dem Wiegehubwagen kommen. Die mobilen Waagen schaffen meist Traglasten von 2000 bis 3000 Kilogramm. Über die Gabeln wird das Gewicht dann aufgenommen. Die Länge ist entscheidend dafür, welches Wiegegut aufgenommen werden kann und welche Wendigkeit ein Hubwagen hat.

Mehr zum Thema: https://www.bosche.eu/lp/wiegehubwagen

Für die Gabellänge ab 1150 Millimetern sind die Europlatten am besten geeignet. Umso kürzer die Gabeln dabei sind, umso geringer ist auch der Wendekreis und umso weniger können die Hubwagen durch die schmalen Gänge manövriert werden. Die Ablesbarkeit muss umso kleiner sein, umso genauer die Gewichtsbestimmung erfolgen soll. Ausgesstattet sind die Waagehubwagen mit den Ableseschritten von 0,2 bis 5 Kilogramm. Einen Überblick über die Modelle gibt es durch Ablesbarkeit, Gabellänge und Traglast. Viele Waagen sind nicht geeicht und andere sind geeicht. Außerdem gibt es die Modelle mit Netzanschluss oder mit Batterien.

 

Copyright webitarchitects.com 2019
Tech Nerd theme designed by Siteturner